Sushi & Maki : el Stefano

fleischlilatextnudelnlilatextreisliliatext2gefluegellilatextfischlilatextgemueseliatext Dipsmarinadelilatextsuesslilatext
Benötigte Zutaten
  • 200 g Sushi Reis
  • 200 g Lachs, geräuchert
  • 1 Paprika, gelb
  • 1 Avocado (Sorte Hass)
  • 6 Stangen Spargel, grün
  • Meerrettich (oder Wasabipaste)
  • 4 Esslöffel Apfelessig
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 2 Teelöffel Salz
  • 4 Nori Blätter (Seetang, geröstet)
  • 1 Bambusmatte zum Rollen
  • Sojasauce zum Dippen
  • Essstäbchen
Küche: Zeit: 25 Minuten Für: 2 Personen
Zubereitung

Sushi und Maki

Den Sushi Reis so lange unter fließendem kaltem Wasser spülen, bis keine Trübung des Wassers mehr zu erkennen ist. Den Reis mit 250 ml Wasser, Salz und Zucker nach Anleitung garen.

Den gegarten Reis in eine Schüssel geben, den Essig untermischen und gelegentlich umrühren, bis die Masse erkaltet ist.

Die Spargelstangen kurz abwaschen, dass harte Ende abschneiden und bei mittlere Hitze in der Pfanne mit etwas Öl für 4-5 Minuten anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen.

Die Avocado schälen (einfach über Kreuz die Schale einschneiden und die Lederhaut abziehen), die Paprika waschen und entkernen und beides in feine Streifen schneiden.
Ein Noriblatt in der Mitte knicken und in Hälfen teilen, mit der glänzenden Seite nach unten auf die Bambusrollmatte legen (die Seetangblätter müssen nicht befeuchtet werden) und eine dünne Schicht Reis auftragen. Den Rand oben und unten freilassen.

Darauf dann etwas Spargel oder Avocado legen, einen Streifen Paprika und hauchdünn mit Wasabi oder Meerrettich bestreichen. Eine dünne Schicht Räucherlachs auflegen.

Das Noriblatt am unteren Ende der Matte anlegen und langsam einrollen, bis der obere Rand des Nori-Blattes auf dem unteren Rand liegt. Dabei die Matte immer unter Druck halten, damit die Enden zusammenkleben (das klappt nach ein paar Versuchen richtig gut). Die Rolle in gleich große Stücke schneiden – fertig ist ein Maki.

Für ein Sushi-Häppchen die Finger mit Wasser befeuchten, etwas Reis in die Hand nehmen (so bleibt er nicht kleben), Spargel oder Avocado auflegen, mit Lachs belegen und in Form bringen. Etwas Meerrettich auftragen – fertig ist ihr Sushi!

Tipps

  • Um die Matte nicht zu verschmutzen, zuvor in Frischhaltefolie einschlagen.
  • Alle Zutaten gibt es im gut sortierten Supermarkt.
  • Wem weißer Reis zu langweilig ist, ersetzt die Hälfte der Kochflüssigkeit für den Reis durch Rote Bete Saft oder Blaubeersaft (dann einen EL weniger Zucker verwenden).
  • Wer etwas Avocado übrig hat, kann sich daraus auch ein Schälchen für die Sojasauce schnitzen – sieht sehr asiatisch aus!
  • Echten rohen Thunfisch kann ich nur empfehlen, wenn er vor Ort frisch gekauft wird. Fragen Sie vorher ob dieser für Sushi geeignet ist oder schon gegart werden sollte.
  • Ersetzen Sie den Fisch durch angebratenen Räuchertofu und machen Sie eine leckere vegane Mahlzeit daraus.

Maki Rollen

Rezept bewerten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5 Sternen)
Loading...
el-Stefano wünscht guten Appetit!
Art: Rezeptkategorie:

el Stefano-Magazin

Die Grillsaison ist vorbei!

Posted on Okt - 16 - 2017

Bericht: Food Trend

Posted on Feb - 8 - 2016

Zauberbohnen

Posted on Nov - 8 - 2015

Kunst in der Küche

Posted on Okt - 22 - 2015

Aktuelle Rezepte

Kaffee Karamell-Orange

Datum: Mai - 27 - 2016

Sushi & Maki

Datum: Mai - 20 - 2016

Spaghetti al Funghi

Datum: Mai - 13 - 2016

Sächsische Eierschecke

Datum: Mai - 6 - 2016

Wir für Andere

  • 4Kids Kinder Lernvideos
  • el Stefano unterstützt die elterninitiative Marburg e.V.