fleischlilatextnudelnlilatextreisliliatext2gefluegellilatextfischlilatextgemueseliatext Dipsmarinadelilatextsuesslilatext

USA

USABeliebteste Lebensmittel

(Stand: Januar 2014)

  • Mit Brot haben die Nordamerikaner nicht viel am Hut und so verwundert es nicht, dass es nur wenige Brotsorten gibt. Zum Frühstück gibt es Weißbrot oder Toast. Schwarzbrot gibt es eher in Regionen, wo sich viele Europäer niedergelassen haben, die ihre Rezepte aus der Heimat mit nach Amerika gebracht haben. So besteht das Frühstück aus Pancakes (kleine Pfannkuchen) die vorzugsweise mit Ahornsirup gegessen werden. Ein opulentes Frühstück besteht aber aus gebratenem Speck, Rühreiern, Röstkartoffeln und einem großen Glas Orangensaft. Das berühmte Erdnussbutter Sandwich mit Marmelade isst man in den USA gerne zu jeder Tageszeit.
  • Durch die unglaubliche Größe des Landes von fast 10 Millionen Quadratkilometern, ist auch die Küche sehr unterschiedlich, je nachdem wie das Klima ist, ob sich mehr Uramerikaner oder zugewanderte Bevölkerungsgruppen in der Regien niedergelassen haben. Neben den üblichen amerikanischen Gerichten, gibt es noch die sehr deftige Küche der Südstaaten, oder eine noch nicht so traditionelle Tex-Mex-Küche, die von Südamerika beeinflusst wurde.
  • Neben den vielen Einwanderer Gerichten und Lebensmittel gibt es auch eigenständige Produkte wie Truthahn, Mais oder Süßkartoffeln, die einen gänzlich anderen Geschmack haben, als die europäische Kartoffel. Truthahn, Cranberrysauce (Moosbeere, nicht zu verwechseln mit der Preiselbeere) und Süßkartoffelbrei darf bei einem gutem Amerikaner bei keinem „Thanks Giving“ (Amerikanische Variante des Ernte Dank Festes) fehlen. Neben Hamburgern (stammen ursprünglich aus Deutschland) und Hot Dogs (gebrühtes Würstchen im Milchbrötchen) ist auch das so genannte Soul Food zu erwähnen, das durch die Einflüsse der Afroamerikaner entstanden ist und sich großer Beliebtheit. Chicken Wings (in Teig frittierte Hähnchenflügel) oder Spareribs (eingelegte Rippenstücke) sind nur zwei Beispiele.
  • Natürlich beeinflussen die vielen Zuwanderer auch die Küche, einzelne Gerichte und helfen der Kreativität auf die Sprünge. Hier nur einige Beispiele für die Vielfältigkeit der Nordamerikanischen Spezialitäten wie Bagels (Hefegebäck aus der jüdischen Küche), Brownies, Donuts, Muffins, Kornflakes, aber auch deftige Gerichte wie Jambalaya (Reisgericht aus Louisiana), ebenso wie Gambo, oder das weltberühmte Barbecue, welches vom Wortstamm aus Frankreich stammt und so viel bedeutet wie „vom Kopf bis zum Schwanz“ und damit ausdrückt, dass beim Grillen alles vom Tier verwertet wird. Seit Jahren ist es Trend das Mittagessen bei „Food Trucks“ zu kaufen, die immer wieder an anderen Standorten parken. Food Trucks sind umgebaute Klein-LKWs, bei denen man vom Steak-Sandwich bis zur Falafel (frittierte Bällchen aus Kichererbsen) alles kaufen kann was lecker ist und satt macht, und das von Los Angeles bis New York!
  • War bis jetzt niemand über die Essgewohnheiten der Amis überrascht, wird sicher erstaunt sein das „Chop Suey“ kein Chinesisches Gericht ist, sondern von einem eingewanderten Chinesen im 19. Jahrhundert in San Francisco entwickelt wurde, angeblich von einem Diplomaten beauftragt, um ein Diät Gericht zu kreieren mit viel Gemüse. Heute wird es in ganz Europa sehr gerne beim Chinesen bestellt, in China allerdings ist das Gericht gänzlich unbekannt. Ebenso haben italienische Einwanderer für Abwechslung gesorgt, ob Pizza, Pasta oder auch der weltbekannte „Cesars Salad“, der von Cesare Cardini in New York erfunden wurde und den es in vielen Varianten gibt.
  • Sicher haben auch die Nordamerikaner einige hervorragende Weine gezüchtet, aber in den letzten 10 Jahren haben sie Weltgeltung im Bierbrauen erlangt und erhalten jährlich Auszeichnungen für die Besten Biersorten der Welt (ein herber Schlag für die Deutschen Bierbrauer), aber in den USA betreiben viele kleine, unabhängige Brauereien diese Handwerkskunst, anders als in Europa, wo es nur einige, wenige Großkonzerne gibt. Das Nationalgetränk bleibt aber Cola, von welchem Hersteller auch immer!

Die beliebtesten Fastfood Gerichte

  1. Hamburger, Cheeseburger & Co., natürlich mit French Fries (Pommes Frites)
  2. Hot Dog (den Besten gibt es am New Yorker Hafen und besteht aus einer Bratwurst mit Senf im richtigen Brötchen, wie in Deutschland die Bratwurst)
  3. Pizza, in allen Varianten, aber möglichst dick, groß und saftig

Die beliebtesten Restaurant/ Kantinen Gerichte

  • Steaks (vom Porterhouse bis zum Rip Eye Steak) mit French Fries, oder Backkartoffel und Sour Creme (Sauerrahm Dip)
  • Pasta Variationen
  • Burger, Barbecue & Co.

Wer aber denkt, dass die Amerikaner nur schlemmen irrt sich. Es gibt auch eine gewaltige Fitness Bewegung in den USA, die auf ihre Ernährung achten, viel Sport treiben und bei ihren Lebensmitteln sehr darauf achten keine oder wenig Zusätze zu haben (zumindest bei der gehobenen Mittelschicht). Jüngstes Lieblingskind sind kleine, aber feine „Barista-Shops“, wo engagierte Betreiber ihre Kaffeebohnen selber rösten und Kaffee brühen. Ein Trend der aus dem sonnigen Kalifornien stammt und bereits weltweit um sich greift.

Beliebteste Küche

Amerikanische mit Einflüssen aus Europa, Afrika und Südamerika

Nationalgetränk

Bier und Cola

Navigation

el Stefano-Magazin

Die Grillsaison ist vorbei!

Posted on Okt - 16 - 2017

Bericht: Food Trend

Posted on Feb - 8 - 2016

Zauberbohnen

Posted on Nov - 8 - 2015

Kunst in der Küche

Posted on Okt - 22 - 2015

Aktuelle Rezepte

Kaffee Karamell-Orange

Datum: Mai - 27 - 2016

Sushi & Maki

Datum: Mai - 20 - 2016

Spaghetti al Funghi

Datum: Mai - 13 - 2016

Sächsische Eierschecke

Datum: Mai - 6 - 2016

Wir für Andere

  • 4Kids Kinder Lernvideos
  • el Stefano unterstützt die elterninitiative Marburg e.V.